next prev
close
Grappas zu 40-45-50 %

Für die Verkoster ein schwieriges Urteil

Bis zum Ende der 70er Jahre wurde der Grappa in der überwältigenden Mehrheit der Fälle durch Destillation von gemischtem Trester gewonnen, besser gesagt von verschiedensten Traubensorten stammend.

Andererseits war es ebenso der Wein selbst, welcher oft durch das Mischen verschiedener Trauben, jene die in einem Weinberg Platz fanden, sowohl weiße als auch rote Trauben, gewonnen wurde.

Die Trester stammten somit von einer Traubenmischung, welche von Jahr zu Jahr variieren konnte und welche die Basis des Grappas darstellte.

Die einzige mögliche Unterscheidung war der Alkoholgehalt, welcher typischerweise in das klassische Triptychon 40 - 45 - 50 unterteilt wurde. Wenn der Betrieb über größere Mengen Trester und auch über den benötigten Platz verfügte, konnte ein Teil der Produktion im Fass gelagert werden, wodurch eine reife Grappa-Version hervorgebracht wurde.
 

Trester

Die Entwicklung der Weinkunde, die sich in den 70er Jahren ereignete, ermöglichte eine neue Selektion der Rebsorten und der richtigen Klone, entsprechend den Böden und dem Klima und brachte eine Modernisierung der Weinberge und eine höhere Verfügbarkeit von Trester einer Rebsorte mit sich.

So begannen sich gegen Ende der 70er Jahre die von spezifischen Rebsorten gewonnenen Grappas vermehrt auszubreiten, auch wenn diese bestimmte Sorten keine besonderen aromatische Noten besaßen, welche eine seperate Destillation gerechtfertigt hätten.

Bis zum Anfang der 70er Jahre waren Muskateller und Malvasia, verglichen mit gemischten Trestern, die einzigen Rebsorten die einer andersartigen Behandlung würdig waren, da diese aufgrund ihrer speziellen Moleküle (Terpene) die Primäraromen der eigenen Weinrebe in sich einschließen.

 

Markenzeichen von GioBatta Poli

Solche Terpene charakterisieren das Aroma des Weins, verbleiben in einem gewissen Maß im Trester und gelangen schließlich in den Grappa, in welchem man, wenn er gut gemacht ist, die Aromen der ursprünglichen Weintraube wieder erkennen kann.

Im Gegenteil, gemäß einigen Destillateuren – darunter auch mein Vater – ist das Endresultat umso besser, je mehr der Grappa verschnitten ist, das heißt je mehr Grappas von unterschiedlichen Trester und Jahrgängen vermischt werden. Stimmt das? Für die Verkoster ein schwieriges Urteil!

Ein Hinweis zum Etikett mit dem schwarzem Hintergrund welches seit über hundert Jahren diese Linie an Grappas auszeichnet: es repräsentiert die Marke der Firma, von GioBatta Poli geordert, Begründer der Firma, damals Zeichenlehrer an der Kunstschule von Nove, gemeinsam mit Bassano del Grappa bekannt für die Produktion von handmodellierter sowie handbemalter Keramik und Majolika.

Markenzeichen von GioBatta Poli

Er zeichnete einen jungen Mann, welcher einen Korb voll Trester auf seinen Schultern trägt, ziemlich harte Arbeit, aber mit einem Lächeln durchgeführt, was ausdrücken soll, wenn dir deine Arbeit gefällt und du sie mit Liebe ausführst, dann wird jedes Gewicht leichter.

Und die nicht aromatischen Grappas aus einer Rebsorte? Macht es Sinn diese zu produzieren, auch wenn hier die ursprüngliche Sorte nicht wieder erkannbar ist? Die Antwort finden Sie in einer anderen Rubrik.

Anknüpfend an den Grappa aus reinem Trester, unser traditionellstes Produkt, muss aus technischer Sicht gesagt werden, dass ein Grappa, gewonnen aus Trester von nur einer Rebsorte, nicht notgedrungen besser ist als jener, der aus gemischtem Trester gewonnen wird.

Leicht Gealtert Grappa

Pura Vinaccia 50

Cuvée aus typischen Rebsorten des Gebiets von Vicenza

Grappa aus reinem Trester, destilliert mit antikem Destillierkolben aus Kupfer, ausgestattet mit Dampfkesseln, im diskontinuierlichen Zyklus arbeitend.

40-45-50 Für Verkoster schwer zu beurteilen


Lesen ...

Jacopo Poli

PDF

Merkmale

Rohmaterial: Cuvée aus typischen Rebsorten des Gebiets von Vicenza
Destillation: handwerklich, in kleinen Produktionsmengen, mit im diskontinuierlichen Zyklus arbeitendem Destillierkolben aus Kupfer mit Dampfkesseln
Aroma: weinartig, sauber, leicht grasartig
Geschmack: schmackhaft, entschlossen aber liebenswürdig
% Alk - Inhalt: 50% Alk./Vol - 700 ml
Servierweise: im tulpenförmigen Glas, mit einer Temperatur von 18/20°C.

Poli Pura Vinaccia 50 Metallrohr - Junger Grappa

Poli