Der Destillierkolben

Der Destillierkolben - Poli Destillerie

Welchen Destillierkolben benutzt die Destillerie Poli zur herstellung ihrer Grappas?

In der Destillerie Poli sind vier verschiedene Destillierkolben im Einsatz,die alle im diskontinuierlichen Zyklus arbeiten, aber nach Herstellungsepoche und Heiztechnik verschieden sind:Dampffluss, traditionelles Wasserbad, Wasserbad mit Vakuum.

Gestatten Sie, dass ich Ihnen die Destillierkolben der Destillerie Poli vorstelle.

- Der Große Destillierkolben, eine Dampfanlage, bestehend aus acht Kupferkesseln, die paarweise mit zwei kleinen Destillierkolonnen verbunden sind;

- Der Kleine Destillierkolben, eine Dampfanlage, bestehend aus vier Kupferkesseln, die paarweise mit einer kleinen Destillierkolonne verbunden sind;

- Athanor, ein Destillierkolben mit traditionellem Wasserbad, bestehend aus zwei Kesseln, von denen jeder mit einer Destillierkolonne mit einstellbaren Böden verbunden ist;

- Crysopea, ein Destillierkolben mit Wasserbad unter Vakuum, bestehend aus zwei Kesseln mit Destillierkolonne ohne Böden, mit einstellbarem Rückfluss, die innovativste Destillieranlage, die heutzutage in Italien in Betrieb ist.

Athanor und Crysopea wurden 2001 und 2008 installiert; sie sind daher noch minderjährig und werden wie Kinder behandelt, die man Dinge lehrt und von denen man wiederum Tag für Tag andere lernt.

Insbesondere Crysopea betrachtet die Welt der Destillation mit den großen, verwunderten Augen eines kleinen Mädchens, das zum ersten Mal den Jahrmarkt besucht und alle Karussells ausprobieren möchte…

Der “Große” und der “Kleine” haben schon Dutzende und Aberdutzende von Destillationsvorgängen hinter sich; ihnen nähert man sich mit dem Respekt, der Veteranen gebührt, die noch immer stark sind, trotz der vielen Schlachten und der Wunden auf der Kupferhaut, stets bereit zum nächsten Brennvorgang, ohne Eile, aber auch ohne Zeit zu verlieren, mit jenem etwas abfälligen, geduldigen Lächeln, das nur die Erfahrung ins Gesicht zu prägen versteht.

Die acht Kessel, aus denen der Große Destillierkolben gebildet ist, wurden in aufeinanderfolgenden Epochen installiert: Die ersten drei installierte GioBatta Poli, mein Urgroßvater, Ende der 20-er Jahre.

Dann fügte mein Großvater 1959 einen vierten hinzu. 

Mein Vater Toni schließlich ließ die letzten vier bei Tullio Zadra – einem Kupferschmied aus Salurn, der später für den Bau von Destillierkolben, die er für verschiedene handwerkliche Destillerien herstellte, berühmt wurde – anfertigen und installierte sie 1964.

Die vier Kessel des Kleinen wurden von mir selbst 1983 installiert, gleich nach meiner Rückkehr vom Militärdienst beim 3. Bataillon Cernaia di Pordenone, Erbe des großen 8. Bataillons – wenn Sie wissen, was ich meine.

Jeder der zwölf Kessel hat seine eigene Persönlichkeit: Der meines Großvaters zum Beispiel ist ein Individualist und will nichts davon wissen, im gleichen Takt wie die anderen zu destillieren.

Jedem müssen wir eine unterschiedliche Menge Dampf zuführen, jeder hat seine Rhythmen, und manchmal ist es nicht einfach, sie zu koordinieren.

Daher bedarf es eines Obersts, der es versteht, die Veteranen in Reih und Glied antreten zu lassen und zu einem weiteren Destillationsfeldzug anzuspornen.

Und jeder einzelne antwortet mir, Jahr um Jahr, mit der Würde und dem Stolz eines alten Kämpfers: “Zu Befehl!”.

Jacopo Poli