next prev
close
Sarpa di Poli

Sarpa, die Brücke zwischen der Vergangenheit und der Zukunft

Dieser Grappa wurde gedanklich bereits im Jahre 1983 konzepiert, allerdings brauchte er noch einige Jahre bis er letztendlich das Licht der Welt entdeckte. Ich hatte das Ziel klar vor Augen: ein Grappa der die Aromen der Tradition in sich trägt, ohne jedoch die typischen Mängel von einst aufzuweisen: beißend, aggressiv und ölig.

Es musste ein authentischer, ehrlicher und unverfälschter Grappa sein, jener den ich heute als klassichen Grappa bezeichnen würde.

Mehr sogar, er musste eine Brücke zwischen dem Grappa der Vergangenheit und jenem der Zukunft sein sowie die Gegenwart des Grappas in seiner besten Eigenheit repräsentieren.

Es brauchte Zeit um zu verstehen welche Rebsorten zu verwenden sind und nach mehreren Versuchen habe ich mich nach dem unvergänglichen Bordeaux-Stil orientiert, jener Verschnitt von Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot, der die besten Weine der Welt, jene von Bordeaux, hervorbringt.

Sarpa - Vizentinischer Begriff für Trester

Diese Rebsorten werden seit langem mit großem Erfolg in Venetien kultiviert. Mir schien es daher nur natürlich genau diese Trauben für die Erzeugung unseres Grappa-Symbols zu verwenden, jenen Grappa der Jahre der Erfahrung und Leidenschaft, kurz "die Geschichte" unserer Familie, in sich tragen soll.

Nach einigen Destillierphasen konnte ich das Gleichgewicht zwischen Charakter und Eleganz finden, welches ich seit langem gesucht hatte.

Nun war das Produkt bereit, es brauchte noch einen Namen.

Ich lag zu Hause auf dem Sofa, mit den Beinen auf der Lehne, als mir in einem Gespräch mit meiner Mutter plötzlich der passende Name in den Sinn kam: Sarpa! ein Begriff, der uns Vizentinern sehr vertraut ist.

"Sarpa" bedeutet  im venetischen Dialekt schlicht Trester, besser gesagt die Schalen und die Weintraubenkerne, das Rohmaterial aus dem der Grappa gebrannt wird.

Grappa Poli Sarpa

Ich sprang auf und sagte meiner Mutter: wir nennen ihn Sarpa, ein Name der ein venetisches Herz hat und einen guten Grappa sowie die dahinterstehenden Werte in der ganzen Welt repräsentieren wird: Ehrlichkeit, Einfachheit, Authentizität und Natürlichkeit.

"Sarpa di Poli" hat einen kräftigen Charakter, fast rustikal, angenehme grasartige Düfte, die an gerade frisch geschnittenes Gras erinnern, ein weinartiges Aroma von roten Blumen, wie Geranie, Rose und Veilchen, die ihn zu einem zeitlosen Klassiker machen.

Jacopo Poli

Junger Grappa

Sarpa di Poli

Merlot und Cabernet

“Sarpa” ist Venetischer Dialekt und bedeutet 'Trester'‚ das Ausgangsmaterial‚ aus dem der Grappa gebrannt wird.

Sarpa wird aus dem Trester von Rebsorten mit blumigem und leicht kräuterartigem Aroma gewonnen‚ die im Kupferkolben mit Einzelzyklen unter Dampf destilliert werden.

sarpa Sarpa, die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft


Lesen ...

Jacopo Poli

PDF

Merkmale

Rohmaterial: Trester von Merlot- und Cabernet-Trauben
Destillation: handwerklich, in kleinen Produktionsmengen, mit im diskontinuierlichen Zyklus arbeitendem Destillierkolben aus Kupfer mit Dampfkesseln
Aroma: grasig frisch, Minze, Rose, Geranie
Geschmack: rustikal, männlich, aufrichtig und großzügig
% Alk - Inhalt: 40% Alk./Vol - 700 ml
Servierweise: im tulpenförmigen Glas, mit einer Temperatur von 18/20°C.

Sarpa di Poli Metallrohr - Klassischer Grappa

Poli Museum