next prev
close

Zwei Weinballons voll Sassicaia

Es war ein Nachmittag im Frühjahr 1993, als ich dem Marchese Incisa della Rocchetta ein Projekt erläuterte, das meine Gedanken schon seit einigen Jahren beschäftigte: Einen großartigen Grappa aus den Trestern eines großartigen Weins, nämlich des Sassicaia, herzustellen. Wir saßen auf einem Sofa in der Hotelhalle des „Principe di Savoia“ in Mailand, und er hörte mir wohl mehr aus Höflichkeit als aus wirklichem Interesse heraus zu.

Ich war damals ein junger Grappabrenner aus der Provinz, ohne großen Namen, der sozusagen um die Hand der schönsten Tochter der Toskana des Weinbaus, weltweites Symbol des italienischen Weins, anhielt. Als Mitgift brachte ich eine lange Familientradition und vor allem die Leidenschaft für den Grappa und seine tief verwurzelte Kultur mit.

Ich denke, es war diese Achtung vor den einem Destillat innewohnenden Werten, die den Marchese – einen keineswegs zu impulsiven Entscheidungen neigenden und sich der Verantwortung eines untrennbar mit seiner Familie verbundenen Mythos

sehr bewussten Mann – überzeugte.

Ich bin ihm noch heute dankbar für das mir gegenüber gezeigte Vertrauen und bemühe mich täglich, unter Beweis zu stellen, dass ich es verdient habe.

Als wir unseren Bruno erstmals mit dem LKW losschickten, um die Trester des Sassicaia in Bolgheri abzuholen, gaben wir ihm eine Menge an Ratschlägen mit auf den Weg: Kleide dich gut, rasiere dich, grüße jeden und sei höflich.

Er war bis dahin noch nie an einen außerhalb der Region liegenden Ort entsandt worden, um Trester abzuholen, und war sich daher durchaus bewusst, dass es sich um etwas ganz Besonderes handelte.

Bruno fuhr am Spätnachmittag ab und schlief vor der Kellerei, um früh am Morgen zur Entgegennahme der Ladung bereit zu sein. Als er am späten Vormittag zurückkam, fragte ich ihn, ob alles gut verlaufen sei, was er zwar bejahte, jedoch nicht mit seiner gewohnten Fröhlichkeit.

 Einige Stunden später rief mich der Marchese an und sagte mir:

Wissen Sie, der Fahrer, der heute zur Abholung kam… ich hoffe, er ist nicht verärgert…

Was ist passiert?, fragte ich.

Na ja, nachdem er fertig geladen hatte, öffnete er die Fahrerkabine des LKWs, holte zwei 54-Liter-Weinballons heraus und fragte den Kellermeister, ob er sie ihm mit diesem berühmten Sassicaia, von dem er so viel gehört hatte, füllen könne, um ihn in Flaschen abfüllen und selbst kosten zu können… Der Kellermeister hat ihm geantwortet, dass wir keinen Einzelhandelsverkauf vornehmen. Ich hoffe sehr, dass er dies nicht übelgenommen hat. Ich möchte mich bei ihm entschuldigen…

 Sensibilität vergangener Zeiten.

Jacopo Poli

PDF

Im Holz ausgebauter Grappa

Grappa di Sassicaia

Einzeljahrgangsgrappa,
in Barrique
+ 6 Monate in Sassicaia Weinfässern gereift

Jahrgangsgrappa aus Trester von komplexem und edlem Aroma‚ destilliert in kleinen Mengen mittels Dampf, gereift in Eichenfässern‚ in denen vorher der Wein Sassicaia gelagert wurde.

sassicaia Zwei Weinballons voll Sassicaia


Lesen ...

Poli

PDF

Merkmale

Rohmaterial: Trester von Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon
Destillation: handwerklich, in kleinen Produktionsmengen, mit im diskontinuierlichen Zyklus arbeitendem Destillierkolben aus Kupfer mit Dampfkesseln
Aroma: Holz, Vanille, Kakao, Kaffee, Lakritze
Geschmack: komplex, strukturiert, erhoben
% Alk- Inhalt: 40% Alk./Vol - 500 ml
Servierweise: im tulpenförmigen Glas, mit einer Temperatur von 18/20°C.

Barili di Sassicaia, Jacopo Poli Grappas Rohr

Poli Museum